Radtour der GdG am 26. Mai mit 86 Teilnehmern

Karte Radtour

Es war ein Experiment. Würde eine Veranstaltung auf der Ebene der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) gelingen? Würden sich genug Leute finden, die Interesse daran haben - mit dem Fahrrad oder auch mit anderen Vehikeln - Kirchen und Kapellen in unserer GdG zu erkunden? Würde sich positive Resonanz finden zu den dort angebotenen Informationen und Veranstaltungen? Schließlich war es das erste Mal, dass so etwas gemeindeübergreifend organisert wurde.

 

Die Frage beantwortet der Arbeitskreis "Radtour" aus dem GdG-Rat wie folgt: 

Was für ein Tag !

Zwar war die Sonne nur selten zu sehen – aber es war trocken und warm, also das ideale Fahrradwetter für unsere erste GdG-Radtour am 26. Mai.

Und tatsächlich, aus allen Orten unserer GdG und darüber hinaus,  machten sich ca. 90 Menschen auf den gemeinsamen Weg,  um Kirchen und Kapellen zu erkunden.

In Born gab Karl zu Löwenstein spannende Einblicke in die Geschichte von St. Peter.

An der Laarer St. Lucia Kapelle hatte es sich die St.Petri  Bruderschaft nicht nehmen lassen,  Kaffee und Kuchen anzubieten.  Dazu die interessante Geschichte der hl. Lucia und der Kapelle in Laar, präsentiert von Werner Gotzen.

In der Georgs Kapelle in Brempt  hielten die Radfahrer zu einer Mai –und Georgsandacht an, vorbereitet und vorgetragen von Gabi Coenen und Elisabeth Haberkamp.

Hier startete auch Bernd Nienhaus mit einigen Leuten zu einer informativen Runde.

Jo Labonde gab sein fundiertes Wissen über St.Martin  Oberkrüchten mit vielen spannenden und lustigen Geschichten weiter.

In der Elmpter Kapelle in Overhetfeld erwartete die Radfahrer Andrea Zeien mit vielen Informationen  zu den Kunstschätzen der Kapelle.

Viele der Radfahrer fanden dann den Weg auch noch nach Brüggen, wo Pastor Schürkens nach kurzem Gebet und Segen zu einem kleinen Imbiss einlud. Mit vielen guten Gesprächen endete diese erste GdG-Radtour.

Und zum Schluss kam dann auch noch die Sonne hervor.  Werten wir es als gutes Zeichen für die Zukunft unsere GdG –Brüggen Niederkrüchten.

Ganz herzlichen Dank, allen Menschen , die unsere Tour mit ganz viel Engagement  unterstützt haben.

Der Arbeitskreis wird dem GdG-Rat jetzt bei seiner nächsten Sitzung am 16. Juli vorschlagen, diese Aktion in den kommenden Jahren zu wiederholen.

Bericht aus der Klausur des GdG-Rats vom 16. März 2019

190316 GdG Klausur 4 mit JK

Am 16.März 2019 traf sich der GdG-Rat Brüggen-Niederkrüchten zu seiner jährlichen Klausurtagung in Schloss Dilborn. Nach einem kurzen Rückblick auf die Arbeit des vergangenen Jahres diskutierten wir folgende Fragen und Themen:

  • Wie bringen wir die Arbeit des GdG-Rates stärker in das Bewusstsein der Gemeinden?
  • Welche Angebote (auch spirituell) brauchen die Menschen?
  • Welche Schwerpunkte aus dem Pastoralkonzept setzen wir?
  • Wie können wir uns im Internet und in den sozialen Medien präsentieren?
  • Wie lernen wir die verschiedenen Gruppierungen der GdG kennen, und wie können wir ihre Arbeit besser verzahnen?
  • Wie können wir den Austausch zwischen den Pfarren ankurbeln?

 

In Kleingruppen wurden viele Ideen zur Umsetzung gesammelt, die nun in den nächsten Ratssitzungen weiterentwickelt werden. Das Ziel: unsere GdG für die Zukunft zu rüsten!

Das beinhaltet als zentralen Punkt unserer Arbeit: Zusammen auf dem Weg zu sein bedarf der Kenntnis von Menschen und Orten. Das entspricht auch dem Motto unserer GdG-Radtour am 26. Mai 2019, zu der wir herzlich einladen. Ab Ostern finden Sie in allen Kirchen den entsprechenden Flyer. Achten Sie bitte auch auf die Ankündigungen in der Presse. Und nicht vergessen: An diesem Tag findet auch die Europawahl statt.

Für das Vorstandsteam Hildegard Reugels-Schlütter